tfk wünscht euch ein wunderbares Jahr 2018!

Wir haben einen schönen Bericht im Netz für euch gefunden:

10 gute Vorsätze für Mamas! (die ersten 5 findet ihr auf unserem Instagram Profil)

6. Mein Sohn wird nicht mit Spielzeug überschwemmt. 

– …. Ich komme meist an nix vorbei, was halbwegs süß ausschaut und würde mein Mann mich nicht maßregeln,  dann müsste ich wohl eine 5te Spielzeugkiste kaufen gehen… Der Platz geht uns aber allmählich trotzdem aus!

7. Ich lasse mein Kind niemals schreien. 

– Ja also… Jein. Sicher gibt es total genügsame Babys die alles mit sich machen lassen und nur dann quäcken wenn mal die Windel voll ist oder sie Hunger haben. Mein Sohn gehörte nicht dazu. Stundenlang schreien lassen habe ich ihn natürlich nie.  Aber zum Wohle meiner Ohren,  meiner Nerven und weil mir der Weg zum Wald,  wo ich ihn zuweilen gerne ausgesetzt hätte,  wenn er mir bis zu 4 Stunden am Stück die Ohren vollgeschrieen hat,  zu weit entfernt war, habe ich ihn zuweilen 10 Minuten schreiend in sein Bett gelegt und mich selbst oben im Badezimmer eingesperrt.  Bei laufender Lüftung!  Oh,  wie angenehm so ein Rauschen sein kann… 

8. Wir feiern keine großen Kindergeburtage bis er nicht mindestens in den Kindergarten geht. Weil das ist ja total unnötig! 

– no comment !

9. Das Kind wird kein Handy zum spielen bekommen,  weil das total assi ist!

– Erkenntnis : Wenn man das als Eltern wirklich durchsetzen will,  am besten das eigene Handy auf den Müll werfen. Oder wegsperren,  bis der Spross alt genug ist,  das es ein Handy haben darf.  Ansonsten ist es völlig utopisch,  das Wurzelgnom das heiß begehrte Ding nicht doch in die Finger bekommt. Ja,  selbst wenn man meint, man passe gut auf.  Und zuweilen ist es das letzte Mittel der Wahl um das Kind dazu zu kriegen noch wenigstens 5 Minuten still auf dem Schoss im Wartezimmer eines Arztes ohne Kinderspielzeug auszuhalten! …. Verurteilt mich nicht… Geist und Körper waren schwach. 

10. Mein Kind bekommt klare Regeln und Ansagen. Dann wird es rasch lernen,  was es darf und was nicht. Es wird sich somit auch immer und überall gut benehmen. Bei unseren Hunden hat das ja auch gut funktioniert! 

– Äh…. Ich bin mir sicher, mein Sohn weiß,  was ich meine,  wenn er zum tausendsten mal zum PC rennt um auf den Knöpfen herum zu drücken und ich lauthals „Nein! Das ist Papas PC!“ brülle. Aber hey…  Es sind Knöpfe und bis Mama da ist,  weil sie sich ja erst mal vom Sofa oder Boden hochstemmen muss,  kann man bestimmt mindestens 5 mal den Knopf gedrückt haben.

Diesen lustigen Bericht haben wir auf der Webseite gefunden: 
tallyshome.wordpress.com/2017/10/19/10-gute-vorsaetze-fuer-mein-kind/